X-Notifier ist ein Firefox-Addon, welches über eingehende E-Mails bei verschiedenen E-Mail-Providern benachrichtigt. Es gehörte für mich schon immer zu den Must-Have-Addons für diesen Browser.

Seit einigen Monaten kämpfen jedoch die langjährigen X-Notifier-Nutzer mit folgendem Dillema: Entweder auf die nun verfügbare Version 4, welche einen Technologie-Wechsel im Bauch hat (basierend auf Änderungen der API im Mozilla Firefox) wechseln, bei der zwas z.B. GMail funktioniert, dafür aber keine Unterstützung für weitere Skripte (z.B. für GMX.DE aber auch andere) mehr anbietet, oder man sperrt die Addon-Updates und bleibt bei der Version 3.5.23, die jedoch (durch einen Authentifizierungswechsel) mit GMail nicht mehr funktioniert.

Nach langem Suchen und Ausprobieren von alternativen Addons, die jedoch nie X-Notifier das Wasser reichten, fand ich einen X-Notifier-Fork der alten 3er-Version, bei dem die Kompatibilität zu GMail und Yahoo wiederhergestellt wurde (und in Zukunft, laut Entwickler-Aussage, auch weiter wird): X-Notifier Reloaded.

Die Installation ist recht simpel: Das Addon-Release herunterladen und die *.xpi-Datei auf den Firefox ziehen.

Wie Ihr am Layout erkennen könnt, habe ich die Seite upgedated.

Grund dafür waren die inzwischen sehr häufigen Hacks der Seite, da sie ja vorher auf einer zu alten, nicht mehr sicheren Joomla-Version (1.5) basierte.

Nun ist die Seite wieder "frisch" und sicher ... allerdings läuft noch nicht alles so, wie es soll, z.B. die Einbindung meiner Bilder bei Flickr.

Daher werde ich weiterhin an der Seite "weiterbasteln".

In einem Monat wird der Betrieb eines weiteren, meiner Meinung nach guten Google-Dienstes eingestellt: iGoogle.

Dieser Schritt wurde schon letztes Jahr angekündigt, so dass ich genug Zeit hatte, mich nach Alternativen umzusehen. Denn: Eine solche zentrale Anlaufstelle für meine neu geöffneten Browser-Tabs brauche ich einfach.

Meine iGoogle-Seite umfasste bis dato: ein Google-Suchfeld, Google Mail, Google Kalender, ein paar Nachrichten/Feeds und die normale schwarze Google-Leiste mit schnellen Links zu GMail, Calendar usw. Das war unverändert so seit ca. drei Jahren. Früher konnte ich noch Google Reader und meine Notizen/Aufgaben darauf sehen, diese Dienste wurden seitens Google aber eingestellt.

Nun musste also eine Alternative her. Nicht wenige Dienste habe ich mal kürzer, mal länger für mich und für Euch angetestet. Ich werde sie hier kurz mit meinen stichpunktartigen Anmerkungen auflisten um dann zu meinem Favoriten, igHome zu kommen. Bildet Euch aber gerne eine eigene Meinung. Anschauenswert sind die Alternativen allemal, da ja Geschmäcker und Anforderungen jedes Einzelnen unterschiedlich sind.

Weiterlesen: iGoogle-Alternativen im Test und meine Wahl: igHome